Meine Geschichte

… möchte ich gerne mit dir teilen, um aufzuzeigen, was alles durch die wundervolle basische und basenüberschüssige Ernährung möglich ist. Ich wünsche allen denselben Erfolg, du musst es nur tun.

Im Sommer 2014 konnte ich aufgrund 2-facher hochgradiger Kanalspinalstenose LWS und schwerer Kniearthrose nicht mehr laufen. Ich hatte dadurch schlimme Blockaden, verklebte Faszien und hatte nur noch Millimeter Spielraum die Knie zu bewegen … nie zuvor in meinem Leben ging es mir so schlecht. Meine berufliche und unsere private Existenz stand auf dem Spiel, mein Mann hatte große Ängste um mich und unsere Zukunft.

Die Ärzte wollten Wirbelsäule und Knie operieren, es war schon von einem künstlichen Kniegelenk die Rede. Da aber 2005 bei einer ähnlichen Diagnose im HWS Bereich gepfuscht worden ist und ich über längere Zeit eine Teilparese hatte, waren die Ängste vor Risiken einer erneuten OP zu groß. Auf Empfehlung eines Bekannten kam ich zu einer tollen Osteopathin, die mir zur basischen Ernährung riet.

Ende Oktober trat ich einer basische Gruppe auf Facebook bei, wo ich dann anfing, mich erstmals mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe nur noch gelesen, in Büchern, viel in der Gruppe und im World Wide Web. Ich habe alle Informationen regelrecht in mir aufgesogen und habe angefangen meine Ernährung umzustellen. Dank einiger kompetenten Mitglieder aus der Basengruppe, die mich mit ihrem Wissen unterstützt haben, wurde ich langsam wieder Mensch.

Im Januar 2015 machte ich das erste Mal eine 10-wöchige Entsäuerungskur. Diese war in drei Teile gegliedert, Heilfasten, Rohkost und Basenfasten. Dabei ich habe mich von einer Heilpraktikerin begleiten lassen. Durch Dunkelfelddiagnostik, einem alternativen ganzheitlichen Diagnoseverfahren, war die immense gesundheitliche Verbesserung auch bildlich darzustellen, das Ergebnis auf den Fotos ist selbsterklärend, ich staune heute noch über dieses Ergebnis. Das Foto links entstand im Oktober 2014, das Foto rechts im April 2015.

Es ist meine dringende Empfehlung sich bei einer Entgiftungskur-Darmsanierung von einem Heilpraktiker oder von einem Arzt für Naturheilverfahren die nötige Unterstützung zu holen.

So langsam ging es mir besser, ich konnte auch wieder Treppen laufen, was ja über Wochen gar nicht mehr möglich war. Ich hatte viele Schmerztabletten gebraucht und zum Schlafen Antidepressiva genommen. Während dieser ersten Kur im Januar, habe ich bereits alle Medikamente ausschleichen können. So nahm meine Genesung ihren Lauf. Heute bin ich komplett ohne Medikamente und vollkommen ohne Schmerzen. Manchmal zwickt’s hie und da aber das ist nicht der Rede wert. Ein toller Nebeneffekt war die weitere Gewichtsabnahme. Ich hatte vor der basischen Ernährung bereits in 5 Jahren 33 kg abgenommen. Es war eine Ernährungsform wo viel Fett und Eiweiß gegessen werden durfte und weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet werden musste. Diese Ernährung hat zwar Kilos purzeln lassen, aber hat massiv zur Übersäuerung beigetragen und war letztendlich auch mit für meinen schlechten Gesundheitszustand verantwortlich. Weitere 20 kg habe ich seit der Ernährungsumstellung auf basisch verloren. Ich pendle zwischen Normalgewicht und leichtem Übergewicht, damit kann ich und vor allem auch meine kaputten Knochen ganz gut leben, das ist für mich wie eine kleine Sensation. Mein Leben lang habe ich Diäten gemacht und nun wurde ich so krank, da stand das Gewicht in keinster Weise im Vordergrund, sondern rein die Angst, nie wieder richtig laufen zu können, nur deshalb habe ich meine Ernährung umgestellt … so wurde ich wieder gesund mit dem herrlichen Nebeneffekt abzunehmen und das mit einer so tollen Küche wo alles so schmackhaft, vielfältig und dazu noch gesund ist. Mir geht es wieder richtig gut. Wir arbeiten und leben mit Tieren in unserer Tierpension, in unserem Haus mit 4 Stockwerken, ich renne sie alle wieder rauf und runter. Deshalb möchte ich gerne meine Erfahrungen weitergeben und mit leckeren Rezepten zeigen wie einfach und schmackhaft und vor allem gesund die basische Küche ist. Gerne möchte ich dich auch in meine Gruppe auf Facebook einladen:

Basische Ernährung-Körperentsäuerung und alles was dazu gehört

Die Gruppe wurde am 9. März 2015 gegründet und erfreut sich bei stets wachsender Mitgliederzahl (Stand April 2017) über 25 000 Mitglieder.

Die Gruppe dient dem Erfahrungsaustausch über basische Ernährung, basische und basenüberschüssige Rezepte, Heilfasten nach Buchinger, Basenfasten und Darmreinigung.

Die Gruppe ist für mich meine Inspiration, mein Halt, meine Motivation. In über 2 Jahren durfte ich miterleben, dass sehr viele Erkrankungen, durch die basische Ernährung verbessert bis geheilt werden konnten. Viele Erkrankungen entstehen im Darm, diesen halten wir, wenn nötig, durch eine Darmsanierung und dann durch die wundervolle Ernährung sauber und gesund.

Ich liebe und lebe die basische Küche!

In diesem Sinne ihr Lieben, immer schön basisch bleiben.